Aktuelle Spielberichte D-Junioren


 

 

Testspiel SG Rambin / S/H Stralsund - FC Pommern Stralsund II 3:0 (1:0)

Zu einem ersten Testspiel nur 5 Tage vor dem Pokalauftakt in Trent standen Trainer Marko Zaeske erstmals alle Spieler zur Verfügung, so dass er seinen Kader mit 10 Rambiner und 7 Stralsunder Jungen unter Wettkampfbedingungen testen konnte. 5 der Stralsunder Spieler absolvierten ihre erste Trainingseinheit der Saison und lernten endlich auch ihren neuen Trainer kennen. Gegen die zweite Pommernvertretung (Jahrgang 2001 - die erste Pommern-D-Jugend spielt in der Landesliga), die bereits vor knapp drei Wochen mit der Saisonvorbereitung begonnen hat, zeigte unser neu zusammengestelltes Team eine engagierte Leistung.und siegte verdient.

 

Verbandspokal 1. Runde

SV Trent - SG Rambin / S/H Stralsund 0:4 (0:0)

Mit einem verdienten Sieg beim SV Trent ziehen unsere Jungen ins Achtelfinale des Verbandspokals ein. 8 Rambinern und 4 Hafenspielern hatte Trainer Marko Zaeske für das erste Saison-Pflichtspiel das Vertrauen geschenkt. Die Trenter Mannschaft erwies sich dabei als härtere Nuss, als zunächst vermutet, da der E-Juniorenkader der vergangenen Saison wieder mit drei älteren Spielern ergänzt werden konnte. Zwar nahmen die Kicker unserer Spielgemeinschaft von Anfang an das Heft des Handelns in die Hand und erspielten sich eine deutliche Feldüberlegenheit. Trent stand tief und verlegte sich aufs Kontern. So waren klare Torchancen zu Beginn noch Mangelware. Der gute Torwart der Trenter konnte mehrere Schüsse mit starken Paraden abwehren. Auf der Gegenseite bewahrte Friedrich Kunschke sein Team bei zwei brandgefährlichen Kontern vor einem Rückstand. In der zweiten Halbzeit zogen unsere Jungs dann das Tempo noch mehr an und schon vier Minuten nach der Pause war der Bann gebrochen, als Nils Mahnken mit einem tollen Schuss von der Strafraumgrenze hoch einnetzte. Dem wollte der eingewechselte Adrian Schomburg nicht nachstehen und traf nach einer schönen Einzelaktion 8 Minuten später zur 2:0 - Vorentscheidung. Gegen die körperlich abbauenden Trenter erhöhten in der Schlussphase Ole-Martin Stahl und Mannschaftskapitän Tony Viglahn noch auf 4:0. Den sich weiter bemühenden Trenter Jungen gelang gegen unsere nun sichere Abwehr der  Ehrentreffer nicht mehr.V.W.

 

1. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost

SG Rambin / S/H Stralsund - FSV Altenkirchen 18:1

Bei brütender Hitze feierten unsere Jungen gegen eine absolute Anfängertruppe aus Altenkirchen einen überdeutlichen Erfolg. Der Schiedsrichter hatte mit den völlig überforderten Gästen ein Einsehen und beendete die erste Halbzeit nach einigen längeren Unterbrechungen (dem Altenkirchener Torwart war - wohl wegen der Wärme - schlecht geworden und mehreren Trinkpausen) vorzeitig. Da stand es bereits 9:0. Trainer Marko Zaeske gab allen Spielern Einsatzzeit. Es trafen für die Spielgemeinschaft: Jan-Malte Nordmann (4),Nils Mahnken (3), Malte Kuwert (2), Jacob Klug (2), Elmár Krick (2), Paul-Henri Resthöft (2), Max Post, Eike Krill und Tony Viglahn. V.W.

 

2. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost

1.FC Binz - SG Rambin / S/H Stralsund 8:2

Leider nur eine Halbzeit konnten unsere ersatzgeschwächt und mit angeschlagenen Spielern angetretenen D-Junioren gegen den Staffelfavoriten aus Binz mithalten. Zweimal glich Nils Mahnken die Binzer Führung zum zwischenzeitlichen 2:2 aus. In der zweiten Halbzeit liefen unsere Jungs dann zumeist hinterher und bezahlten Lehrgeld. Die eingeübten Spielzüge klappten nicht mehr. Binz kam zu einem hohen Sieg. Am kommenden Wochenende wird gegen den aktuellen Tabellenführer aus Baabe eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich sein. V.W.

 

3. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost

SG Rambin / S/H Stralsund - Blau-Weiß Baabe 4:3

An einem für uns im übrigen erfolglosen Wochenende (deutliche Auswärts-Niederlagen für die C-Junioren und die Herren Mannschaften beider Vereine) hielten wieder einmal die D-Junioren die Fahne hoch und schafften gegen einen direkten Mitkonkurrenten um die vorderen Plätze einen hart erkämpften 4:3 (2:0) Sieg. Dabei verschafften sich die Gäste über die gesamte Spieldauer ein optisches Übergewicht. Durch ein Baaber Eigentor und einen Treffer von Hannes Höppner konnten unsere Jungs bis zur Pause ein 2:0 herausschießen. Baabe kam durch Karl Titze nach dem Seitenwechsel auf 1:2 heran, bevor Jan Malte Nordmann und wiederum Hannes Höppner mit schön herausgespielten Toren auf 4:1 erhöhten. Dennoch wurde es noch einmal spannend, weil Baabe nach zwei Standards jeweils durch Karl Titze noch auf 3:4 herankam. Am Ende stand ein etwas glücklicher, aber verdienter Erfolg. V.W.

 

4. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost

TSV 1862 Sagard - SG Rambin / S/H Stralsund 1:7

Einen vor allem in der ersten Halbzeit klar und überlegen herausgespielten Erfolg verbuchten unsere Jungen in Sagard. Nachdem die Gastgeber in den ersten Minuten viel Druck gegen unsere noch unsortiert stehende Mannschaft erzeugt hatten, erzielte Hannes Höppner im Anschluss an die erste gelungene Angriffskombination in der 8. Spielminute das 0:1. Mit dem Vorsprung im Rücken lief es nun viel besser, und bis zur Halbzeitpause schraubten Tony Viglahn und Nils Mahnken mit je zwei Treffern das Ergebnis auf ein vorentscheidendes 0:5. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel, und nachdem unsere Spieler mehrere klare Chancen ungenutzt gelassen hatten, schafften die Gastgeber in der 36. Minute den Ehrentreffer. Jan Malte Nordmann und Adrian Schomburg erhöhten auf 1:7, während den Sagardern nur noch ein Pfostentreffer gelang. Mit diesem Erfolg springt unser Team hinter dem 1.FC Binz auf den zweiten Tabellenplatz. V.W.

 

5. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost

SG Rambin / S/H Stralsund - SG Empor Sassnitz 6:2

Unsere Jungs bleiben auf Erfolgskurs und festigen Tabellenplatz 2. Spielerisch klappte diesmal nicht alles, aber am Ende stand ein sicherer Sieg. Lest den tollen Bericht von Mattias Krick:

Heimspiel, herrlicher Sonnenschein, doch ein ungewohnt zerfahrener Beginn. Es gab kaum gelungene Kombinationen unserer Jungs, viele Einzelaktionen bstimmten das Spiel. So stand es nach zwanzig Minuten 0:0, und die Gäste aus Sassnitz konnten das Spiel durchaus ausgeglichen gestalten. Doch dann blitzte der auch schon am letzten Wochenende in Sagard gezeigte Kombinationsfußball unserer KIcker auf. Schnell überbrückten wir das Mittelfeld, eine "Traumkombination" hebelte die gesamte Gästeabwehr aus; Basti Wiedemann schoss von halbrechts zum 1:0 ein. In der Folge kamen wir besser ins Spiel, dem 2:0 und 3:0 durch Tony Viglahn gingen Abwehrfehler der Gäste voraus, die dem Druck in dieser Phase nicht standhalten konnten; Tony nutzte dies "eiskalt". Die Sassnitzer wechselten während des gesamten Spiels auf vielen Positionen durch, so dass unsere Jungs das ein oder andere Mal innerhalb von wenigen Minuten in verschiedene gegnerische Gesichter blickten. Die Zuordnung wurde dadurch etwas erschwert, gleichzeitig eröffnete es für uns auch Räume im Mittelfeld. Mit einer schönen Einzelaktion nutzte Nils Mahnken seine Freiheiten und schloss noch vor der Pause zum 4:0 ab. In der zweiten Halbzeit waren unsere Jungs von Beginn an überlegener, der 4:0 Pausenstand ließ sie aber unkonzentrierter agieren. Eine gelungene Kombination der Gäste konnte unser Torwart Friedrich Kunschke zuerst vereiteln, der Abpraller landete aber direkt vor den Füßen des Gästestürmers, der nur einschieben musste. Nach weiteren fünf Minuten dann sogar das 4:2: die Sagarder nutzten ein Mißverständnis in unserer Hintermannschaft "eiskalt". Unsere Jungs ließen sich dadurch aber nicht wirklich beeindrucken, sondern besannen sich in der Folge auf ihre Spielstärke. Prompt erhöhte wiederum Tony Viglahn zum 5:2. Die nun offensiver agierenden Gäste eröffneten uns Räume im Mittelfeld, die wir in der Schlussphase konsequent nutzten. MIt dem bisher schon sehr erfolgreichen Kombinationsfußball hebelten unsere Jungs die Sassnitzer Abwehr nun reihenweise aus, Nils Mahnken hämmerte zum 6:2 ein.

Ein zu Beginn zerfahrenes Spiel; mit zunehmendem Verlauf stellte sich unsere Mannschaft aber auf die gegnerische Taktik (häufige Wechsel, hohes Tempo, aggressives Forchecking) immer besser ein und fand zur gewohnten Kombinationsstärke zurück. Die zahlreichen Zuschauer freute es; zum Herbstanfang gab es nicht nur Sonnenschein, sondern auch einen verdienten Sieg unseres Teams. Glückwunsch! Weiter geht es am nächsten Sonntag im Pokal gegen Altenkirchen.

 

Verbandspokal Achtelfinale

SG  Rambin / S/H Stralsund - FSV Altenkirchen 4:1

Souverän, wenn auch nicht mit einem Kantersieg wie in der Meisterschaft, besiegten unsere Jungs den FSV Altenkirchen und zogen ins Viertelfinale ein.Wegen der Herbstferien musste Trainer Marko Zaeske auf einen großen Teil seiner Stammspieler verzichten. Jacob Klug und Malte Kuwert mit einem lupenreinen Hattrick hatten bereits zur Halbzeit mit 4:0 alles klar gemacht, so dass nach dem Wechsel sogar die jüngeren E-Junioren des Jahrgangs 2003 Spielpraxis erhielten. Trotz des Ehrentreffers der Altenkirchener geriet der Sieg nicht in Gefahr.V.W.

 

6. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost

Lok Stralsund - SG Rambin / S/H Stralsund 1:3

Unsere Jungs lassen ihre Fans lange zittern und drehen in den Schlussminuten das Spiel: Das Team bleibt vorne dran und belegt jetzt hinter Binz und Baabe Platz 3! Lest den Spielbericht von Matthias Krick!

Zu Gast bei Lok Stralsund  starteten unsere D-Junioren mit viel Zuversicht ins Spiel. Kurz vor Beginn der Partie hatte der Dauerregen aufgehört, sogar die Sonne zeigte sich. Um an Tabellenführer 1. FC Binz dran zu bleiben, musste ein Sieg her. Überraschend offensiv und kampfstark präsentierten sich dann von Beginn an aber die Gastgeber an der Stralsunder Kupfermühle. Erst nach einigen Minuten kamen unsere Jungs besser ins Spiel und ließen ihr bekanntes Kombinationsspiel aufblitzen. Doch häufig zu zaghaft näherten sie sich dem gegnerischen Tor. Aber dennoch, unsere Spielgemeinschaft erarbeitete sich so "glasklare" Tormöglichkeiten, die zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon eine beruhigende Führung hätte bedeuten können. Doch der rutschige Rasen machte unseren Spielern ein ums andere Mal einen Strich durch die Rechnung, reihenweise flogen die Dinger am guten Gästekeeper vorbei oder wurden von ihm pariert. Doch dann, völlig unvermittelt, überbrückten die Lok-Kinder schnell auf halb rechts das Mittelfeld und "feuerten" auf unser Tor, so wie es der Lok-Trainer ständig forderte. Und sie hatten Erfolg ... der glitschige Ball fand seinen Weg ... leider in unser Tor! Trotz deutlicher, vor allem spielerischer Überlegenheit und weiterer Chancen blieb es zur Pause beim 1:0 für die Heimmannschaft.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte die Jungs von Lok das Spiel deutlich ausgeglichener gestalten und kamen so zu einigen erwähnenswerten Chancen, eine davon sogar eine "hundertprozentige". Aus drei Metern ging der Schuss nach viel Hektik in unserem Strafraum knapp drüber. Danach das gewohnte Bild, wir beherrschten Ball und Gegner, allerdings häufig nur bis zur Torraumnähe. Da rauschten unsere Jungs reihenweise an guten Einschussmöglichkeiten vorbei oder vergaben leichtfertig. Die zahlreichen SV Rambin  / SH Stralsund Fans und Eltern litten an der Seitenlinie, zehn Minuten vor Spielende schwand die Zuversicht allmählich dahin. Trainer Marko Zaeske baute in dieser Phase kurzfristig die Mannschaft auf mehreren Positionen um und erhöhte mit einer weiteren Sturmspitze den Druck. Nur wenige Minuten später hatte eine gelungene Kombination unserer Jungs Erfolg. Mit ein bisschen Glück schoss Nils Mahnken aus kurzer Distanz ein. Das war die erhoffte Initialzündung für unser Spiel, wie sich gleich zeigen sollte ... . Ole-Martin Stahl erwischte auf Höhe der Mittellinie einen Abpraller und knallte diesen für alle überraschend in den linken oberen Winkel: Klasse Tor und die Führung kurz vor Schluss! Unsere Jungs, die lange mit ihren Chancen sehr großzügig umgingen, nahmen nun Fahrt auf und kombinierten sich kurz darauf zum 3:1 Endstand, wieder stand Nils Mahnken goldrichtig.

Fazit: Die Zuversicht bleibt unseren Jungs erhalten :-)

 

7. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost

PSV Bergen - SG Rambin / S/H Stralsund 2:6

Am sonnigen Samstagmittag ein weiterer klarer Sieg unserer Jungs auf dem Kunstrasenplatz in Bergen - trotz Personalknappheit -! Hier der Bericht von Matthias Krick:

Große Überraschung gleich zu Beginn. Viele suchten den Schiedsrichter, doch der war schon da. Mit vierzehn Jahren sicher einer der jüngsten im Land, bat der adrett gekleidete Nachwuchs-Referee beide Mannschaften zum Anstoß. Bei fast sommerlichen Temperaturen entwickelte sich im Bergener Stadion gleich zu Beginn ein munterer Kick. Beide Mannschaften zeigten "Zug zum Tor" mit leichten Vorteilen auf unserer Seite. Nach rund zehn Minuten kamen unsere Jungs immer besser ins Spiel und nutzten ihre technische Überlegenheit zu einigen sehenswerten Kombinationen. In dieser Phase brachte Hannes Höppner mit zwei sehenswerten Einzelaktionen unsere Mannschaft in Führung. Einmal setzte er sich im Strafraum gegen drei Gegenspieler durch, das zweite Mal drosch er, fast auf der Torlinie stehend, den Ball so lange auf das Gehäuse, bis der Gegner und das Torgestänge schließlich ein Einsehen hatten und nachgaben ... der dritte Schuss prallte vom Pfosten ins Tor. Danach legte unsere Mannschaft unerklärlicherweise eine Pause ein. Insbesondere im Mittelfeld überließ sie den Kickern vom PSV Bergen die Initiative und zog sich häufig vor das eigene Tor zurück. Was folgte, war der Anschlusstreffer zum 1.2, erzielt nach flüssiger Kombination der Platzherren. Die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit waren geprägt von nervösem Spei auf beiden Seiten.
 
Die Pause nutzte unser Co-Trainer Team Nordmann/Höppner, um das Team vor allem im läuferischen Bereich besser einzustellen. Mit Erfolg: Von Beginn an zeigten sich unsere Jungs nun viel präsenter auf dem Platz und dominierten die Partie. Vor allem das gute Zusammenspiel zwischen Abwehr und Mittelfeld erhöhte den Druck auf den Gegner, Jakob Klug auf der linken und Elmár Krick auf der rechten Seite schalteten sich nun häufiger in die Angriffe ein. Unsere Mannschaft erkämpfte sich in der zweiten Halbzeit eine deutliche Überlegenheit im Mittelfeld. Mit sehenswertem Kombinationsfussball "erzwangen" sie das 1:3, ein unglückliches Eigentor, vom Hinterkopf des gegnerischen Spielers prallte der Ball unhaltbar ins PSV-Tor. Kurz darauf erhöhte Tony Viglahn nach Vorarbeit von Jan-Malte Nordmann zum 1:4. Doch auch der PSV Bergen kam auf dem Kunstrasenplatz zu Chancen. Bei tief stehender Sonne überwand ein Distanzschuss unseren Keeper zum 2:4. An der deutlichen Überlegenheit unserer Jungs änderte das allerdings nichts, mit tollem Kombinationsfussball brachten sie ein um's andere Mal die gegnerische Mannschaft in Verlegenheit, sodass Hannes Höppner auf Vorlage von Ole-Martin Stahl zum 2:5 einschoss. Den Schlusspunkt in dieser ereignisreichen Partie setzte Tony Viglahn mit einem Freistoßtor aus halbrechter Position, 2:6. Rund fünf Minuten später beendete der souveräne Schiedsrichter das Spiel.
 
 
 
8. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost
SG Rambin / S/H Stralsund - SV Trent  - : - 
 
Das mit Spannung erwartete Spiel des Dritten gegen den Vierten der Tabelle wurde aufgrund Spielermangels der Trenter abgesagt und wird zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen.
 
 
 
 
9. Spieltag Kreisoberliga
SV Samtens - SG Rambin / S/H Stralsund 0:8
 
Ein weiterer wichtiger Sieg im Meisterschaftskampf beim Lokalrivalen! Lest den Bericht von Matthias Krick und Marko Zaeske:

"Die Null steht", und das zum ersten Mal in dieser Punktspielrunde. Ohne Gegentor, aber auch ohne zu viel Glanz gewinnen unsere Jungs beim Nachbarn in Samtens. In einer über weite Strecken recht einseitig geführten Partie dominierte unsere Mannschaft das Mittelfeld und ließ den Gegner kaum zu eigenen Chancen kommen. Die Samtenser standen während des gesamten Spiels sehr tief und nahmen viel Tempo aus der Begegnung. Die defensive Spielweise "animierte" unsere Jungs mit zunehmender Dauer zu einem unkonzentrierteren Angriffsspiel. Doch immer wenn wir über die Flügel spielten, Räume öffneten und das Spiel geschickt verlagerten, waren schnell Chancen da. So erwischte Jonathan Klatt einen bemerkenswerten Tag und sorgte mit seinen allein drei Treffern in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse (0:1, 0:3, 0:4), ergänzt um das 0:2 von Tony Viglahn.

Die beruhigende Pausenführung im Nachbarschaftsduell ließ bei guten äußeren Bedingungen die Konzentration nach der Pause deutlich absinken. Das gewohnt flüssige Kombinationsspiel unserer Mannschaft war nun von Ungenauigkeit bei den Zuspielen geprägt. Gut für den Gegner, schlecht für uns auch die Chancenverwertung. Aber auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich immer dann, wenn direkt und schnell gespielt wurde, weshalb unser Team in dieser Saison oben mitspielt. Schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff, eine hohe Laufbereitschaft und der öffnende Pass auf die Außen hebeln die gegnerischen Hintermannschaften aus. In Samtens gleich noch viermal. Jonathan Klatt machte dort weiter, wo er in der ersten Halbzeit aufgehört hatte: 0:5. Hannes Höppner gewohnt durchsetzungsfähig mit einem Doppelschlag zum 0:6 und 0:7. Und schließlich Basti Wiedemann zum 0:8.

Die Null steht hinten, vorne die Acht. Weiter geht es zum Jahresabschluss der Freiluftsaison nach Altenkirchen ... .
 
 
10 Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost
FSV Altenkirchen - SG Rambin / S/H Stralsund 0:7
 
Deutlicher Sieg unserer Jungs, aber nicht das erwartete Schützenfest beim Tabellenletzten aus Altenkirchen! Damit überwintern die D-Junioren auf Rang 3 punktgleich hinter Blau-Weiß Baabe und 6 Punkte hinter Tabellenführer 1.FC Binz, die beide ein Spiel mehr ausgetragen haben (Termin für das Nachholspiel gegen den Tabellenvierten aus Trent steht noch aus). Und hier der Bericht zum Spiel in Altenkirchen von Matthias Krick:
 
Ein Sieg ohne Spesen. Bei unerwartet schönem Herbstwetter, aber gleichzeitig tiefem Boden, entwickelte sich von Beginn an das erwartete Spiel auf ein Tor. Um es vorweg zu nehmen, auf das Tor der Altenkirchener, unser Torwart Friedrich hatte dieses Mal keine einzige Möglichkeit sich auszuzeichnen. Dazu hat er bei der Hallenrunde ab Dezember sicherlich Gelegenheit ... .

Die Altenkirchener D-Junioren wurden von Ihrem Trainer defensiv optimal eingestellt und wagten daher gar nicht den Versuch ein eigenes Angriffsspiel aufzuziehen. So gelang es ihnen rund 15 Minuten den eigenen Kasten sauber zu halten. Unser Trainer Marko Zaeske hatte von Beginn an die Devise ausgegeben, dass der wohl anzunehmende Erfolg ausschließlich mit spielerischen Mitteln zu suchen sei. Das Ergebnis stand deshalb heute nicht im Vordergrund, gefordert war Kombinationsspiel, der Pass in den freien Raum und das geschlossene Verschieben aller Mannschaftsteile.

In der ersten Hälfte von Halbzeit eins holperte der Ball (zu) oft auf dem grünen Rasen dahin, gut gedachte Pässe kamen nicht an oder versprangen häufig aufgrund der schwierigen Platzverhältnisse. Mit einem beherzten Schuss aus über zwanzig Metern beendete Elmár Krick in Zusammenarbeit mit Tony Viglahn dann die Torflaute - 0:1. Elmár zog von halbrechts ab, Tony verlängerte aus kurzer Distanz in die linke untere Ecke. Danach war der Bann gebrochen. Im Abstand von wenigen Minuten klingelte es nun regelmäßig bei den Gastgebern. Jan Malte Nordmann zum 0:2 von rechts auf Höhe des Strafraums, dann nochmals Jan Malte zusammen mit Hannes Höppner: Schuss aus rund zehn Metern von Jahn Malte, Hannes grätscht (fast) auf der Torline rein und geht auf Nummer sicher: 0:3. Auch Kapitän Tony Viglahn, der zuvor im defensiven Mittelfeld wirkte, schaltete sich nun in das Angriffsspiel an vorderster Front ein: 0:4 und 0:5. Das war gleichzeitig der Pausenstand.

Trainer Marko Zaeske stellte im Laufe der zweiten Halbzeit die Mannschaft mehrmals um. So konnten eingeübte Varianten "unter Wettbewerbsbedingungen" getestet werden, und auch unsere Nachwuchskicker kamen zum Einsatz. Kurz nach dem Pausentee hieß es dann bereits 0:6, wiederum Tony Viglahn aus kurzer Distanz. Die Altenkirchener Jungs und Mädels gaben sich jedoch zu keinem Zeitpunkt geschlagen und kämpften mit einer vielbeinigen Abwehr und beherztem Einsatz alle gegen die spielerische Übermacht an. Während das Spiel auch in der zweiten Halbzeit von unserem Bemühen geprägt war, die Kugel möglichst elegant im gegnerischen Tor unterzubringen, gefiel den zahlreichen Zuschauern auch der Einsatz der Altenkirchener Spielerinnen und Spieler. Die sehr faire Begegnung krönte Jonathan Klatt mit dem 0:7.

Besonders schön: Die netten Wirtsleute vom Altenkirchener Vereinsheim spendierten nach dem Spiel noch Tee, Kaffee und Erfrischungsgetränke. Danke!
 
 
3. Platz bei Vorrunde der Verbandshallenmeisterschaft in Bergen
 
Leider nur Platz 3 sprang bei der Vorrunde der Hallenmeisterschaften am 02.12.2012 in der Halle am Gymnasium in Bergen heraus. Mit dem 1.FC Binz und PSV Stralsund mussten sich unsere Jungs mit zwei Topfavoriten, nämlich den aktuellen Tabellenführern der beiden (Freiluft-) Staffeln auseinandersetzen. Nach dem Auftaktsieg gegen Trent (2:0), einer klaren Niederlage gegen Binz (0:3) und einem Zittersieg gegen PSV Bergen nach zweimaligem Rückstand (3:2), musste gegen den PSV Stralsund gewonnen werden, um sich für die Endrunde in Stralsund  zu qualifizieren. Trotz überlegenem Spiel unserer Mannschaft gelang kein Tor und der PSV nutzte zwei Unachtsamkeiten in unserer Abwehr zum 2:0. Dies bedeutete das Vorrunden-Aus für unsere Spielgemeinschaft. Schade! V.W.
 
 
 
4. Platz beim Turnier des SV Teterow 90
 
Die D-Junioren der Spielgemeinschaft SV Rambin / Schiffahrt/Hafen Stralsund schrammen beim Hallenturnier in Teterow knapp am großen Coup vorbei! Nach souverän gewonnener Vorrunde verlieren unsere Jungs im Halbfinale gegen SV Teterow 90 I unglücklich mit 0:1. Am Ende steht ein guter vierter Platz zu Buche.

Ergebnisse:
SV Teterow 90 II - SG Rambin/Stralsund 0:1
SG Rambin/Stralsund - SV Jördenstorf 1:0
SV Hafen Rostock - SG Rambin/Stralsund 0:3
SG Rambin/Stralsund - Kickers JuS 0:0
SG Rambin/Stralsund - SV Teterow 90 I 0:1 (Halbfinale)
SG Rambin/Stralsund - FSV Altentreptow 0:3 (Spiel um Platz 3)

1. SV Teterow 90 I
2. Kickers JuS
3. FSV Altentreptow
4. SG Rambin/Stralsund
5. SV Grabowhöfe
6. SV Teterow 90 II
7. SV Traktor Dargun
8. SV Hafen Rostock
9. SV Jördenstorf
 
V.W.
 
 
2. Platz beim 1. Pommernkälte-Cup 2013
 
Nach der kurzfristigen Absage des PSV Bergen waren leider nur 4 Mannschaften zu unserem tollen Turnier um den 1. Pommernkälte-Cup 2013 in der Adolph-Diesterweg-Sporthalle in Stralsund angetreten. So wurde eine Doppelrunde (mit Hin- und Rückspiel) ausgetragen. Mit dem SV Teterow 90 war eine Spitzenmannschaft aus dem FV Warnow angereist, gegen die wir uns bereits im Januar heißen Duelle beim dortigen Turnier geliefert hatten. Unser Team zeigte starke Leistungen gegen die zweite Mannschaft des FC Pommern Stralsund (2:0 und 1:0), die aktuell auf Platz 5 ihrer Staffel rangieren und unlängst bei einem Turnier in Rostock der Verbandsligamannschaft aus Malchin ein 0:0 abgetrotzt hatten. Gegen das Team aus Altenkirchen, das seine erste Saiso spielt, wurden leichte Siege eingefahren, so dass die Entscheidung über den Turniersieg zwischen Teterow und unseren Jungs fallen musste. Die Bergring-Kicker waren wieder einen Tick durchschlagkräftiger als unser Team und siegten zweimal 1:0. Sie stellten auch den Torschützenkönig und den besten Turnierspieler. Zum besten Torwart wurde der tapfere Junge aus Altenkirchen bestimmt. Alles in allem ein schönes Turnier. V.W. 
 
 
3. Platz beim Turnier des ESV Lok Stralsund
 
Beim heutigen Hallenturnier des ESV Lok Stralsund belegten unsere D-Junioren Platz 3. Trotz spielerischer Überlegenheit setzte es in den ersten beiden Spielen gegen den Gastgeber und den SV Samtens knappe Niederlagen: Nach vorne fehlte der letzte Biss und die Duchschlagskraft. Alle Bemühungen wirkten seltsam müde und wenig aggressiv. Topstürmer Hannes Höppner wurde schmerzlich vermisst! Immerhin wurde gegen Abtshagen und Göhren jeweils 1:0 gewonnen; gegen Prohn gab es ein 0:0. Es gewann der Gastgeber vor Samtens. Für unsere Jungs war an diesem Tag viel mehr drin - aber nur 2 Tore in einer ganzen Stunde Spielzeit in der Halle sind einfach zu wenig! Jetzt alle Konzentration auf Pokal (Viertelfinale bei PSV Stralsund) und Meisterschaft (im Dreikampf mit Binz und Baabe um den Staffelsieg)! Wir drücken Marko und seinen Jungs fest die Daumen!V.W.
 
 
Verbandspokal Viertelfinale
PSV Stralsund II - SG Rambin / S/H Stralsund 1:3
 
Pokalviertelfinale: Souveräner Erfolg der D-Junioren am Donnerstag, 18. April gegen PSV Stralsund

Mit einer taktischen Meisterleistung ließen unsere Jungs um Trainer Marko Zaeske im Auswärtsspiel bei PSV Stralsund nichts anbrennen. Die Platzherren wirkten insbesondere in der ersten Halbzeit überfordert und kamen mit dem disziplinierten Auftreten unserer Spielgemeinschaft überhaupt nicht klar. Wir standen "tief", "sicher" und "eng", gleichzeitig warteten unsere Spitzen auf entscheidende Kontermöglichkeiten. Und die gab es für Hannes, Jan-Malte und Tony, trotz der defensiven Grundausrichtung, bereits in der ersten Hälfte mehrfach. Der Pfosten und weniger kraftvoll ausgeführte Abschlüsse bewahrten die PSVler hier vor einem Rückstand. Obschon sie deutlich mehr Ballbesitz hatten, kamen sie nicht über Distanzschüsse, zumal wenig druckvoll vorgetragen, hinaus. Damit war unser Keeper Friedrich jedoch nicht zu überwinden.

Mit zunehmender Spieldauer in der ersten Halbzeit wurde auch der Trainer der Gastgeber immer nervöser, es gab kein Durchkommen ... . Gleichzeitig präsentierte sich die PSV-Abwehr wenig sattelfest, was sich in der zweiten Halbzeit rächen sollte ... .

Nach der Pause ging es zuerst in gewohnter Weise weiter, doch dann schalteten unsere Jungs blitzschnell auf Angriff um, Tony Viglahn fackelte nicht lange und zog aus rund zwanzig Metern ab, 1:0. Doch damit nicht genug, keine 60 Sekunden später tauchte er wiederum ungestört vor dem gegnerischen Strafraum auf und erhöhte aus kurzer Distanz zum 2:0. Unser Team gab seine defensive Grundausrichtung bis dahin keineswegs auf, die Treffer resultierten aus dem schnellen Umschalten von Abwehr auf Angriff. Zu viel für die PSV-Jungs, der Torwart wurde gewechselt ... . Und dann kam der Schiedsrichter ins Spiel. Beim Stande von 0:2 hagelte es nun sehr fragwürdige Entscheidungen ... gelbe Karten für unsere Jungs und schließlich ein Strafstoß, dem ein Foul (Ellbogen) voraus gegangen sein solle. Nun gut, nehmen wir es sportlich, es war die einzig zwingende Torchance der PSV-Jungs im gesamten Spiel: 1:2, obschon Friedrich noch mit den Fingerspitzen am platziert in den rechten Winkel gezirkelten Ball dran war.

Nun wurde es kurzzeitig hektisch, PSV witterte für zwei Minuten so etwas wie eine Chance. Doch auch hier machte unser schnelles Umschalten einen Strich durch die Rechnung: Elmár auf Jonathan, er mit Flanke in zentraler Position auf Tony, der bereits im Strafraum auf Hannes verlängert: 1:3, und das rund fünf Minuten vor Schluss.

Und die Taktik? Mitte der zweiten Halbzeit wurde unser Team offensiver und erarbeitete sich planmäßig mehr Ballbesitz, vor allem aber eine Reihe hochkarätiger Chancen, sodass PSV Stralsund mit dem Ergebnis gut bedient war. Frisch aus dem Trainingslager auf Usedom zurück gekehrt zeigten unsere Jungs, weshalb mit ihnen im Meisterschaftskampf zu rechnen ist. Taktik, Technik, Tore.

In den nun anstehenden Ligaspielen besteht die Chance, die Binzer Jungs, die aufgrund der mehr ausgetragenen Spiele an der Spitze stehen, zu bedrängen. Los geht es am Sonntag, 21. April um 09:00 Uhr gegen Baabe, Zweiter gegen Dritter. Ein echtes Spitzenspiel, wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, ist das Spiel bereits ausverkauft ;-). M.K.
.
 
11. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost
SG Rambin / S/H Stralsund  - 1.FC Binz  - : -
 
Spiel verlegt auf den 22.05.2013
 
 
12. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost
Blau-Weiß Baabe - SG Rambin / S/H Stralsund 1:2
 
Tabellenführung im Visier: "Enger" 2:1 Erfolg unserer D-Junioren bei Blau-Weiß Baabe

Auf den Punkt gebracht: Mit großem Einsatz, effektiv, aber auch etwas glücklich bringen sich unsere D-Junioren in Stellung für das große Duell um die Meisterschaft gegen Binz.

Bei herrlichen äußeren Bedingungen wurde das Heimspiel von Baabe am 21. April nach Binz verlegt, da der Naturrasenplatz noch nicht in Frühform war. Anpfiff 09:00 Uhr also auf dem Kunstrasenplatz in Binz. Stichwort Frühform: Wie schon im Hinspiel drücken die Baaber Jungs von Beginn an auf unser Tor. Auch in diesem Spiel vertraut Trainer Marko Zaeske auf die erprobte Taktik aus dem Pokalviertelfinale (3:0 Erfolg gegen PSV Stralsund). Es entwickelt sich so eine einseitige Begegnung ... in unserer Hälfte. Schnelle Tempovorstöße der Baaber Jungs, die mit guter Technik und vor allem auch Schussstärke unseren Strafraum belagern. Zahlreiche Schüsse und Flanken finden (glücklicherweise) nicht ihr Ziel, sondern segeln vorbei. Den Rest besorgt gewohnt sicher Friedrich.

Nach rund zehn Minuten folgt unser erster Tempovorstoß, resultierend aus einem Abpraller auf Höhe der Mittellinie. Hannes schnappt sich den Ball, die Baaber schnappen sich Hannes: Freistoß. Hannes hämmert selbst aus rund 25 Metern halblinks auf den Kasten: 0:1! Danach das gewohnte Bild, Baabe drückt, wir stehen tief, die Bälle kommen nun gezielter auf den Kasten von Friedrich, der aber alles parieren kann. Kaum Entlastung bis zur Halbzeit ... . Mit der knappen Führung geht es in die Pause.

Was sich in der ersten Hälfte andeutete, wurde nach rund drei Minuten Gewissheit. Leichte Überzahl der D-Junioren von Baabe im Angriffsspiel, über halblinks brechen sie durch und können sich mit geschicktem Stellungsspiel Räume erarbeiten und aus kurzer Distanz abschließen, 1:1. Der Druck auf unsere Jungs nimmt nun zu, denn ein Unentschieden ist zu wenig, wenn wir Binz auf den Fersen bleiben wollen. 

Wie auch nach dem Anschlusstreffer im Pokalspiel wendet sich nach zehn Minuten in der zweiten Halbzeit das Blatt. Binnen kurzer Zeit legen unsere Jungs den Schalter um, erarbeiten sich mehr Ballbesitz und setzen nun ihrerseits Blau-Weiß Baabe mächtig unter Druck. Für knapp zehn Minuten kann Friedrich die Sonne genießen ... und auch das 1:2 bejubeln. Elmár blockt auf Höhe der Mittellinie einen gegnerischen Angriff, schnappt sich den Ball und passt auf Tony, der aus rund 15 Metern von halbrechts beherzt abzieht. Der Ball wäre sicherlich rund einen Meter links neben das Tor gegangen, doch Jan-Malte setzt die Hacke ein und gibt dem Ball die entscheidende Richtung ... ins Baaber Tor. Große Freude und Erleichterung bei unserem Anhang, Nervosität beim Baaber Trainerstab.

Die letzten zehn Minuten sind ein reines Nervenspiel, denn wiederum ziehen sich unsere Jungs komplett zurück und stehen "tief". Mit mehreren Angriffswellen belagern die Baaber Jungs unser Tor, Entlastung bringt ein Tempovorstoß von Hannes und Tony, der sich im Strafraum durchsetzt und dann regelwidrig (Stoß von hinten) am Schuss gehindert wird. Der aus unserer Sicht eigentlich fällige Strafstoß bleibt aus. Die Szene rüttelt unsere Jungs aber nochmals richtig wach, sie halten tapfer dagegen und Friedrich darf sich mehrfach auszeichnen. Schlusspfiff! Ein "enges" Spiel und glückliche Gesichter, auch beim Anhang. Knapp war es allemal, doch eine tolle Teamleistung, allen voran Basti und Ole, sichert den Sieg.

Das Meisterschaftsfernduell zwischen der Spielgemeinschaft SV Rambin - Schiffahrt/Hafen Stralsund und dem 1. FC Binz bleibt spannend. Beide haben erst drei Verlustpunkte, Binz 11 Spiele und 30 Punkte, unsere Jungs 10 Spiele und 27 Punkte.M.K.
 
 
13. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost
SG Rambin / S/H Stralsund - TSV 1862 Sagard   8:0
 
Gelungene Generalprobe für das Pokalhalbfinale: D-Junioren siegen 8:0 gegen Sagard

Am Sonntag, 28. April bei herrlichem Sonnenschein in der Rambin-Arena konnten unsere D-Junioren spielerisch überzeugen. Gegen die auf allen Positionen unterlegenen Gäste forderte Trainer Marko Zaeske denn auch, mit spielerischen Mitteln den Erfolg zu suchen.

"Gesagt, getan" hieß es bei zumindest sieben der acht Treffer ... . Doch der Reihe nach: Oliver ("Olli") hatte dieses Mal Gelegenheit sich im Tor auszuzeichnen, er hielt zweimal hervorragend und erlebte ansonsten einen ruhigen Arbeitstag. Unsere Jungs erspielten sich von Beginn an zahlreiche zwingende Torchancen, einzig die Außen waren in der ersten Halbzeit zu wenig besetzt, sodass der Ball häufig durch die gegnerischen Reihen ins gegenüberliegende Seitenaus flog. 

Doch nun zum Zählbaren: Basti aus halblinks findet an der Strafraumgrenze eine Lücke in der vielbeinigen Gästeabwehr und zieht beherzt ab. Unser linker Verteidiger markiert das 1:0. Wenig später eine gelungene Kombination im zentralen Mittelfeld mit Elmár, Tony und Jonathan, der sich anschließend durch die gegnerische Abwehr "tankt", es heißt 2:0. Kurz darauf erhöht Hannes aus kurzer Distanz zum 3:0, voraus gingen "intensive Bemühungen" unserer Jungs die Kugel im gegnerischen Kasten unter zu bringen (Pfosten, Latte & Co). Für das 4:0 ist kurz vor der Pause wiederum Jonathan zuständig, der im zentralen Mittelfeld eine sehr gute Partie abliefert.

Halbzeit. Und damit auch Gelegenheit einige taktische Veränderungen vorzunehmen. Malte führt sich in der Sturmspitze prächtig ein und sagt "Hallo", es steht 5:0. Unsere Gäste halten mit vereinten Kräften dagegen und geben nie auf. Mitte der zweiten Halbzeit können sie sich zeitweise etwas aus der Umklammerung unserer Jungs befreien und tauchen mehrere Mal vor Olli auf. Doch dann das 6:0 durch Jonathan, der zwischenzeitlich eine kleine Verschnaufpause genommen hatte :-). Mit drei Toren beglückt er sich selbst und die Mannschaft vor seinem anstehenden Geburtstag. Unsere spielerisch sehr niveauvoll vorgetragenen Angriffe bringen die Sagarder Gäste reihenweise in Bedrängnis, sodass fünf Minuten vor Schluss folgerichtig das 7:0 fällt. Jan-Malte staubt mit athletischen Einsatz einen Abpraller aus kurzer Distanz ab. Der Schlusspunkt?! Nein, in der letzten Minute kommt Tony im Strafraum regelwidrig zu Fall, Nils schnappt sich die Kugel und verwandelt unhaltbar zum Endstand: 8:0.

Mit diesem Sieg schließen unsere Jungs nun auch nach Gewinnpunkten zum 1. FC Binz auf. Beide Mannschaften liegen mit jeweils 11 Spielen und 30 Punkten an der Spitze. Nach einer ruhigen Woche ohne Spiele geht es am 08. Mai mit dem Pokalknaller weiter: Wieder in der Rambin-Arena, 18:00 Uhr ... dann mit viel Unterstützung und mehr, Restkarten an der Abendkasse. M.K.
 
 
Verbandspokal Halbfinale
SG Rambin / S/H Stralsund - Blau-Weiß Baabe 2:1 n.V.
 
Jungs, Ihr erinnert Euch noch ...? Letzten Mittwoch, 08. Mai, 18:00 Uhr in der Rambin-Arena ... großer Pokalhalbfinal-Abend der D-Junioren mit freundlicher Unterstützung zahlreicher C-Junioren, Eltern und Freunde der Spielgemeinschaft. Grillfest inklusive.

Bei herrlichen äußeren Bedingungen, dem ersten Sommertag auf der Insel 2013, standen sich mit Blau-Weiß Baabe und der Spielgemeinschaft SV Rambin - SV Schifffahrt / Hafen Stralsund zwei aktuelle Spitzenteams gegenüber. Zehn Tage zuvor hatte das Liga-Duell, ausgetragen in Binz) "traditionell knapp" für unsere Jungs (0:1*) geendet.*Anm.d.Red. 1:2
*
Die schätzungsweise bis zu 100 Zuschauer in der Rambin-Arena bekamen vom ersten Moment an Spannung pur geboten. Unter den Zuschauern übrigens nicht nur fast unsere kompletten C-Junioren (danke für die Unterstützung!), sondern auch Ole's Lieblingsschiedsrichter ..., der - heute als Privatmann und Baaber - seine Mannschaft aktiv von der Seitenlinie unterstützte.

Nach wenigen Sekunden herrscht sofort Alarm im Baaber Strafraum, Hannes sticht durch und war wohl selbst überrascht vom freien Raum direkt im gegnerischen Strafraum: Knapp vorbei. Wenig später nimmt Tony Maß und hämmert knapp drüber. "Geht gut los", denken wir und wollen uns gerade an der Seitenlinie entspannen, als das Spiel zunehmend kippt. Ab Minute 07 bis zur Halbzeit ist von unseren Jungs ausschließlich in der Defensive etwas zu bewundern. Ohne erkennbaren Grund ziehen wir uns zurück und überlassen Baabe fast komplett das Spiel. Kaum Entlastungsangriffe und fehlende Zuordnungen bestimmen das Spiel. Was sich andeutet, wird Realität ... Baabe erzielt rund 10 Minuten vor der Halbzeit, zugegeben verdientermaßen, das 0:1. Unsere D-Junioren kämpfen zwar, sie können sich von dem Druck aber nicht befreien. Ob die Halbzeit hilft?

2. Hälfte, Trainer Marko Zaeske muss aufgrund der Kurzferien auf einige Stammkräfte verzichten und versucht es mit Psychologie. Hilft! Unsere Jungs drehen vergleichsweise auf und erarbeiten sich, ohne besondere Chancen zu haben, ein leichtes Übergewicht in Mitte der zweiten Halbzeit. Und dann das: Tony hämmert in zentraler Position aus rund 20 Meter eine gegnerische Bogenlampe direkt und Volley auf das Baaber Tor: 1:1. Zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient, doch die Küstenfußballer kommen stark zurück und setzen uns in der Folge mächtig unter Druck. Eine Abwehrschlacht, die Kraft und Nerven kostet zieht sich bis zum Schlusspfiff hin. Pech für uns, Jonathan muss zwischenzeitlich verletzt vom Platz, Trainer Marko Zaeske baut die Mannschaft in der Folge fast komplett um. Gut für uns, alle kämpfen, Friedrich pariert zahlreiche Schüsse, pflückt Flanken vom Himmel und bleibt bei all dem souverän. Schlusspfiff und 2 x 5 Minuten Verlängerung.

Nervenkitzel pur. Selbst am Würstchengrill stellt Oma Gabi die Arbeit ein, um die letzten Minuten mitzuerleben: "Die Jungs schaffen das". Da beide Mannschaften, so scheint es, das Neunmeterschießen verhindern möchten, entwickelt sich nun ein offener Schlagabtausch, es geht "rauf und runter", alle sind in Bewegung. Die starken Außenflitzer von Baabe geben Ihr Bestes, um unsere Abwehr auszuhebeln. Doch die steht. Malte war mittlerweile in das Abwehrzentrum gerückt, Elmár übernahm rechts. Ein kluger Schachzug von Marko, wie sich zeigen sollte. Nach 5 Minuten weiterhin keine Tore, aber viel Dramatik ... . Und die sollte sich nach dem erneuten Seitenwechsel noch steigern.

Die letzte der vier Halbzeiten gehört endlich uns. Mit gefälligen Kombinationen tauchen wir in 3 Minuten allein dreimal vor dem Baaber Keeper auf, ohne vorerst jedoch Zählbares zu erreichen. Dann die vorletzte Minute. Baabe riskiert alles, wirft sich nach vorne. Auf unserer rechten Abwehrseite kann Elmár den gegnerischen Vorstoß abfangen, läuft wenige Meter und passt direkt zu Basti. Der hat Platz ... und läuft ... und läuft ... nach vorne. Dort angekommen verlassen ihn, so scheint es, die Kräfte, dennoch setzt er zu einem Schuss von der Strafraumgrenze an. Der Ball bewegt sich "in angemessenem Tempo" in Richtung Tor, alle schauen gebannt hinterher, nur einer nicht. Adrian tanzt vor dem Torwart die entscheidenden Takte. Dieser ist völlig von der Rolle und vergisst wohl den Ball ..., der seinen Weg "in angemessenem Tempo" fortsetzt. Endstation: 50 Zentimeter hinter der Torlinie - 2:1 !!!

Der Rest ist schnell erzählt. Das Ergebnis hält, wir sind im Finale, nun wartet am 18. April um 12:00 in Grimmen der 1. FC Binz auf uns. Alles klar ;-)?! 

P.S: Tolles Fest, das Andreas da kurzfristig auf die Beine gestellt hatte. Auch für die - zugegebenermaßen - an diesem Abend besseren Baaber Spieler, die Betreuer und Ole's Lieblingsschiedsrichter gab's von Oma Gabi natürlich 'ne Wurst. Und sie hat doch Recht behalten, unsere Jungs haben es geschafft.M.K.
 
 

14. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost

SG Empor Sassnitz - SG Rambin / S/H Stralsund  0:5

Sassnitz - war eine Reise wert: D-Junioren gewinnen 5:0 bei Empor.

Die letzten vier Spiele in Meisterschaft und Pokal absolvierten unsere Jungs immer bei herrlichem Sonnenschein. So auch heute, 12. Mai, 11:00 Uhr bei Empor Sassnitz. Der Rasen eine Augenweide, die Betreuer und mitgereisten Unterstützer erwartungsfroh.


Kurzfristig hatten Christian S. und Man Fred die Betreuung der Mannschaft übernommen, da Erfolgstrainer Marko Zaeske verhindert war. Von Beginn an hieß die Devise "Überlegenheit auf dem Platz zu demonstrieren". Sprich, die gegnerische Mannschaft nicht nur unter Druck zu setzen, sondern diese sowohl mit spielerischen Mitteln als auch mit Einsatzfreude zu dominieren.

Ja, wir waren (sehr) zufrieden :-). Von Beginn an machten unsere Jungs mächtig Dampf und setzten sich über weite Strecken der ersten Halbzeit in der Sassnitzer Hälfte regelrecht fest. Und von Beginn an war der Wille zu spüren, dieses Spiel zu dominieren. Da halfen auf gegnerischer Seite nur unerlaubte Mittel. Nach 8 Minuten setzte sich Tony nach Kurzpassspiel im Strafraum schön durch ... dann lag er da. Foul, Strafstoß, Tony verwandelt selbst und sicher: 0:1.

Fast im Minutentakt belagern wir das Tor der Sassnitzer, deren Schlussmann alle Hände voll zu tun hat. Und das nicht nur, weil er Chancen vereiteln, sondern auch weil er immer wieder im Toraus Bälle holen muss, die unsere Jungs neben und über das Tor hämmern (Tony, Jonathan, Jakob, Basti). Doch nach rund 15 Minuten, dann das 0:2, Hannes "trägt" eine Flanke von Basti aus zwei Metern über die Torlinie, zuvor war die versammelte Strafraumbelegschaft am Ball vorbei gesegelt, Hannes schließt unorthodox mit dem Bauch ab. Trotz zahlreicher weiterer Angriffe ging es mit diesem Ergebnis in die Pause.

Das Betreuerteam hatte sich darauf verständigt, ab einem "sicheren Ergebnis" auch unseren E-Junioren Spielpraxis zu ermöglichen. Die Devise für Halbzeit 2 war also klar: Tore. Jonathan, der heute durch ein enormes Laufpensum glänzte, trieb als Spielmacher sein Team weiter nach vorne und konnte nach 5 Minuten sogar selbst aus rund 15 Metern halblinks vollenden: 0:3. Mitte der zweiten Halbzeit schaltete sich Ole, der als rechter Verteidiger, öfter aktiv in unser Angriffsspiel ein. Seinen Schuss aus rund 20 Metern zentral verlängerte Malte mit der Hake gekonnt ins Sassnitzer Gehäuse, 0:4. 

Dann kam (endlich) Tim(mi) :-). Unser E-Junior in Diensten "der Großen" war bereits im Abschlusstraining am Freitag durch unbändigen Einsatzwillen aufgefallen, O-Ton "ich bin heiss, will spielen!". Also gut, Sturmspitze mit der Maßgabe die gegnerische Abwehr durcheinander zu wirbeln. Und das machte er dann wirklich ..., kaum 5 Minuten später stand er - fast auf der Torlinie - goldrichtig und versenkte einen Abpraller, 0:5. Doch damit nicht genug, Timmi hatte innerhalb von weiteren fünf Minuten noch zwei "Hundertprozentige". Es blieb allerdings bei diesem Ergebnis.

Die drückende Überlegenheit unserer D-Junioren zeigte sich heute vor allem in den ausgelassenen Chancen. Neben den 5 Toren waren 10 weitere "sichere Dinger" nicht im gegnerischen Kasten unterzubringen. Sei's drum, wir waren (sehr) zufrieden, weil unsere Jungs auf dem Platz mit spielerischen Mitteln und Einsatzfreude gezeigt haben, weshalb sie zu Recht ganz oben stehen, auch wenn Binz heute wieder mit einem Spiel und Sieg mehr vorgelegt hat.M.K.
 
 
Nachholspiel vom 8. Spieltag der Kreisoberliga Staffel Nord/Ost
SG Rambin / S/H Stralsund - SV Trent 5:1
 
Pflichtaufgabe erfüllt: D-Junioren siegen 5:1 gegen Trent

Und wieder ein sonniger Spätnachmittag auf der Insel. 24 Grad, herrliche äußere Bedingungen, (nur) das Heimspiel findet dieses Mal unterhalb der Straße statt (...). Dafür ist der Rasen dort frisch gemäht und die Zuschauer ebenso erwartungsfroh.

Auf dem Papier der 2. gegen den 4., doch es entwickelt sich eine recht einseitige Partie, die Überlegenheit unserer Spielgemeinschaft ist von Beginn an sichtbar, doch es dauert über zehn Minuten, bis sich erste Chancen ergeben. Unsere Jungs liefern sich beherzte Duelle im Mittelfeld mit den tapfer kämpfenden Trentern, die tief stehen und sich voll auf Abwehr konzentrieren, wie es scheint. Nach einigen Anläufen in Richtung gegnerisches Tor ist es nach 15 Minuten Hannes, der nach gelungenem Doppelpass halb links im Strafraum abzieht und unhaltbar zum 1:0 trifft.

Doch der erhoffte Schub bleibt aus. Die Partie auf "schwierigem Gelände" ist recht zerfahren, eingespielte Laufwege und Kombinationen unserer D-Junioren gelingen selten. Wohl auch, weil Trent sehr eng um den eigenen Strafraum steht und bemüht ist, Torabschlüsse zu vermeiden. Interessant ist zu beobachten ist, dass Trent dennoch versucht das Spiel in der Vertikalen auseinander zu ziehen. Konsequent postiert der gegnerische Trainer zwei Spieler tief in unserer Hälfte. Jonathan und Elmár sind so defensiv häufig gebunden und können sich selten in das Angriffsspiel mit einschalten.

7 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit dann Ecke von links für Trent. Die hohe Hereingabe segelt an unserer gesamten Abwehr vorbei ... vor den Fuß eines gegnerischen Spielers, der sich mit dem 1:1 "bedankt". Ärgerlich zwar, jedoch ging ansonsten von den Gästen wenig Gefahr aus, sodass Fans und Betreuer den Blick gespannt auf die nächsten Angriffe unserer Jungs richteten. Das Kombinationsspiel gelang heute nicht wie gewohnt, dafür aber Einzelaktionen. Malte, als linker Verteidiger nur phasenweise gefordert, schnappte sich das Leder und zog aus rund 20 Metern beherzt ab ... schwer zu halten dachte sich der Ball und zappelte im Netz: 2:1 und Halbzeit.

Wenig Glanzlichter in der ersten Hälfte ... was bringt die zweite? In jedem Falle (noch) mehr Überlegenheit. Während unser Goali Friedrich in der ersten Halbzeit zumindest zwei Bälle auf das Tor bekam, blieb er nun "beschäftigungslos". Unser Spiel selbst lebt heute von Einzelaktionen und nicht zu Ende gespieltem Kombinationsfussball, der ist aber effektiv . Nach 10 Minuten gelingt Tony mit einem Schuss aus zentraler Position das 3:1, der gegnerische Torwart hatte bei tief stehender Sonne den Ball zu spät gesehen. Wiederum 5 Minuten später erhöhte er aus ähnlicher Position zum 4:1. Voraus gegangen waren Umstellungen und Wechsel in unserem Team, die zwischenzeitlich für mehr Schwung sorgten. 

À propos Wechsel, einer durfte natürlich nicht fehlen: E-Junior Timmi, Torschütze am letzten Sonntag in Sassnitz, sammelt weitere Erfahrungen im gegnerischen Strafraum. Auch dieses Mal hatte er seine Chancen, 'waren zwei "Hundertprozentige" dabei. Doch den Endstand besorgte ein anderer: Jonathan nutzte eine zu kurz geratende Abwehr der Trenter und zog aus 20 Metern, zentrale Position, ab: 5:1.

Alles in allem eine kompakte Mannschaftsleistung, wir schließen mit dem Sieg in diesem Nachholspiel wieder zu Binz auf. Beide Spitzenteams haben nach 13 Spielen 36 Punkte. M.K.
 
 
Verbandspokal Finale
1.FC Binz - SG Rambin / S/H Stralsund 4:0
 
High noon in Grimmen: Bei strahlendem Sonnenschein und recht hohen Temperaturen standen sich mit im Pokalfinale der D-Junioren am Pfingstsamstag auf dem Rasenplatz des Grimmener Sportforums der hochfavorisierte 1. FC Binz und unsere Jungs gegenüber. 

Trainer Marko Zaeske versuchte es wieder mit der bewährten Defensivtaktik. Die Mannschaft stand tief in der eigenen Hälfte und ließ die Binzer kommen. Diese zeigten sich jedoch wenig beeindruckt und zogen ruhig und gekonnt ihr Spiel mit langen Ballstaffetten auf. Die wenigen Konterchancen unseres Teams konnten nicht zu guten Abschlüssen genutzt werden: Zumeist dauerte das Umschalten von Abwehr auf Angriff zu lange, und in der Spitze fehlten Schnelligkeit und Durchschlagskraft. Ein Abstimmungsfehler in der Abwehr, ein verlorener Zweikampf vor dem Tor und eine schlecht gestellte Mauer nach einem wohl unberechtigten Freistoß - das Spiel war bereits in Halbzeit 1 praktisch entschieden: Binz führte klar 3:0. Zudem musste Spielmacher Tony Viglahn schon früh im Spiel der Hitze Tribut zollen und eine lange Pause einlegen. Schließlich schied auch noch der bis dahin beste Spieler, Jonathan Klatt, nach einem unglücklichen Sturz auf den Arm verletzt aus. 

In der zweiten Halbzeit ließ zwar auch Binz vor allem läuferisch nach, aber unsere Jungs konnten die Lücken in der gegnerischen Abwehr nicht entscheidend ausnutzen - der verdiente Ehrentreffer gelang nicht. Im Gegenteil konnte Binz noch nach einer unglücklichen Aktion unseres Torwarts auf 4:0 erhöhen. Unsere Spieler kämpften bis zum Schluss, mussten sich aber der an diesem Tag klar besseren Mannschaft geschlagen geben. Der Einzug ins Finale des Verbandspokal ist dennoch ein toller Erfolg unserer Spielgemeinschaft und für die Jugend von Schiffahrt/Hafen der größte Erfolg seit dem Triple der A-Junioren in der Spielzeit 2008/2009, als diese (noch im FV Nordvorpommern) das Kunststück fertig brachten in einer Saison Meisterschaft, Hallenmeisterschaft und Pokal zu gewinnen.V.W.
 
 
Nachholspiel vom 11. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost
SG Rambin / S/H Stralsund  - 1.FC Binz 1:5
Auch im zweiten Anlauf unterlegen: Unsere D-Junioren verlieren ihr erstes Meisterschaftsspiel seit knapp 9 Monaten gegen den 1. FC Binz mit 1:5.

Dauerregen und tiefer Boden in der Rambin-Arena beim Nachholspiel am Mittwoch, 22. Mai, 18:00 Uhr. Beide Teams hatten sich vier Tage zuvor beim Pokalfinale in Grimmen duelliert, mit dem besseren Ende für Binz (0:4). Wir sahen dort gute Ansätze und vermeidbare Fehler gegen eine sehr gut eingespielte und taktisch klug agierende Mannschaft.

Es konnte also besser werden (?!) ... . Die trotz Dauerregen und eisigem Wind wieder zahlreich erschienenen Zuschauer erwarteten "einen harten Fight", zu sehen gab es in der ersten Halbzeit allerdings von Beginn an stürmende Binzer Jungs, die uns kaum Raum zum Atmen ließen. Die Defensiv-Taktik erwies sich dieses Mal als Klammergriff, aus dem wir uns in den ersten 30 Minuten nicht befreien konnten. Zwangsläufig erspielten sich die Binzer ein Übergewicht im zentralen Mittelfeld und drängten mit gefährlichen Distanzschüssen auf die Führung. Nach 10 Minuten war es dann auch soweit, 0:1. Nach weiteren fünf Minuten und einer Ecke von links das 0:2. Zwischenzeitlich gelang es unseren Jungs zweimal sich aus der Umklammerung zu befreien und vor dem gegnerischen Gehäuse aufzutauchen, ein Torschuss gelang (noch) nicht. Dafür drückten die spielstarken Gäste auf eine weitere Ergebnisverbesserung ... wieder ein Distanzschuss: Bei schwierigen Platzverhältnissen konnte unser Keeper Friedrich den Ball nicht festhalten, der zappelte dafür im Netz. (Endlich) Halbzeit!

Nach der Pause dann die Überraschung. Unsere Jungs "gingen ab wie Rakete" und viel dachten, "warum habt ihr nicht die ganze Zeit so gespielt". Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch der beiden besten Mannschaften in der Region, zwar mit leichten Vorteilen für die Binzer, doch allemal sehenswert, was unsere Mannschaft urplötzlich an Aggressivität und Spiellaune auf den Platz zauberte. Nun störten Hannes, Jan-Malte sowie Tony und Malte im Wechsel früh das Spiel der Binzer, verteilte Jonathan gekonnt die Bälle im Mittelfeld, putzten Ole, Elmár und Jakob hinten alles weg, was kam. Ein offener und unterhaltsamer Schlagabtausch.

Binz hatte in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit die klareren Chancen, geriet aber selbst unter Druck. Hannes und Tony hatten jeweils das 1:3 auf dem Fuss ... . Dann wäre es spannend geworden. Postwendend fiel leider aus einer unübersichtlichen Situation in unserem Strafraum das 0:4, kurz danach das 0:5. Dieser zwischenzeitliche Spielstand gab aber nicht den Verlauf der zweiten Halbzeit wieder, in der unsere Jungs zeigten, weshalb sie (fast) ganz oben stehen. Mit vier "glasklaren" Chancen im zweiten Durchgang erspielten sie sich den Respekt der Binzer und wurden schließlich nach schöner Kombination von Tony und Hannes mit dem Ehrentreffer belohnt. Hannes traf zum 1:5. Schlusspfiff und die Erkenntnis, dass am kommenden Sonntag gegen Lok Stralsund die Spiellaune zurück kehren wird ... . M.K.
 
 
15. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost
SG Rambin / S/H Stralsund - ESV Lok Stralsund 1:0 
 
D-Junioren in Spiellaune, sehenswerter 1:0 Erfolg gegen ESV Lok Stralsund; fünf Mal Pfosten und Latte verhindern höheren Sieg.

In der heimischen Rambin-Arena trafen unsere D-Junioren am Sonntag, 26. Mai, 11:00 Uhr im Meisterschaftsspiel auf die Gäste aus Stralsund. Das neue Lieblingswetter unserer Mannschaft hatte den Vormittag fest im Griff, Dauerregen und leichter Wind bei immerhin 13 Grad Außentemperatur.

Da Erfolgstrainer Marko Zaeske verhindert war, betreuten Christian S. und Man Fred das Team. Faire Aggressivität, direktes, schnelles Spiel und "alle in Bewegung" wollten wir sehen. Und bekamen einiges geboten .

Bei schwierigen Platzverhältnissen, es hatte seit Samstag Morgen fast durchgehend geregnet, zeigten unsere Jungs von Beginn an flüssigen Kombinationsfussball. Mit Nils als linkem Verteidiger und Jakob als rechtem Flügelflitzer wollte das Betreuerteam den Offensivdruck deutlich erhöhen. Jonathan und Tony waren für die Spieleröffnung und das frühe Pressing verantwortlich.

Los ging es gleich mit drei "Hundertprozentigen" in den ersten sieben Minuten. Hannes und Tony vergaben in aussichtsreicher Position im gegnerischen Strafraum, danach verbündete sich der Pfosten mit dem Keeper der ESV'ler. Die Chancen wurden in den ersten zwanzig Minuten häufig über rechts durch Jakob und Tony vorbereitet, Hannes, Jonathan und der heute sehr stark spielende Linksverteidiger Nils vergaben in der Folge knapp. Die Jungs von ESV Lok Stralsund kamen in der ersten Hälfte kein einziges Mal vor das Tor von Friedrich, der sich im Dauerregen mit der Zuschauerrolle begnügen musste. Zahlreiche Mittelfeldduelle prägten das Spiel, hier zeigte unsere Mannschaft, dass sie die Vorgaben gut umzusetzen wusste: Schnelles und direktes Passspiel, eine großzügige Spieleröffnung über die Flügel und immer wieder der Versuch "durchzustecken", den Ball so flach hinter die gegnerische Abwehrreihe zu platzieren. Sehr gefällig das Ganze und technisch phasenweise auf sehr hohem Niveau. Was fehlte, war der Führungstreffer! So ging es in die Halbzeit.

Mit viel Dampf in die zweite Hälfte ... ungeduldig erwarteten Spieler und Zuschauer den Führungstreffer. Unsere Jungs lockerten etwas die bis dahin sattelfeste Defensive, um den Druck auf ESV Lok weiter zu erhöhen. Gefährliche Distanzschüsse von Tony, Jonathan und Elmár verfehlten in den ersten zehn Minuten nur knapp das Ziel. Gefällige Kombinationen über beide Flügel sorgten für viel Verwirrung im gegnerischen Strafraum. Hannes, Basti, Jakob und Ole sorgten im Wechsel für viel Gefahr von Außen, während Tony und Jonathan versuchten, das Runde ins Eckige zu bekommen: Latte, Pfosten, knapp vorbei und etwas drüber. Über mangelnde Chancen mussten wir uns wahrlich nicht beklagen ... . Und da war es endlich. Nach rund 15 Minuten in der zweiten Hälfte legte Tony in zentraler Position am Strafraum für Hannes auf, der umkurvt noch zwei Gegenspieler und lässt dem Gästekeeper aus kurzer Distanz keine Chance. 1:0. Hochverdient!

Unsere Mannschaft will mehr, auch Linksverteidiger Nils schaltet sich immer wieder geschickt in das Angriffsspiel ein und setzt vor allem in der zweiten Hälfte Hannes gut in Szene. Durch die offensive Ausrichtung ergeben sich aber ab Mitte der zweiten Halbzeit vor allem Lücken im zentralen Mittelfeld. Das wissen die ESV'ler nun besser zu nutzen und gewinnen in der Folge häufiger den Ball. Zunächst führt das nur zu Tempovorstößen ohne echte Torgefahr, immerhin muss unser Keeper Friedrich das ein oder andere Mal sein Gehäuse verlassen und aktiv am Spiel teilnehmen. "Hinten rum" funktioniert heute gut .


Rund fünf Minuten vor Schluss kann sich Lok Stralsund erstmals für einige Momente in unserer Hälfte festsetzen, erkämpft sich einen Eckstoß und daraus resultierend die einzige Torchance: Ein Schuss von der Strafraumgrenze, den Friedrich gekonnt pariert. Die Knochen wurden müde und so freuten sich alle Beteiligten auf den Schlusspfiff des souverän leitenden Schiedsrichters.M.K.
 
 
16. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost
SG Rambin / S/H Stralsund - PSV Bergen 4:1
 
Sieg in schwierigem Gelände: D-Junioren gewinnen 4:1 gegen PSV Bergen.

Für einen war es "die Woche der Saison". Malte gelang am Wochenende (fast) alles. Neunmeter beim Spiel der C-Junioren heraus geholt, dazu der Treffer zum 6:1 gegen Trinwillershagen. Bei den D-Junioren dann gleich zweimal erfolgreich ... .

Doch der Reihe nach. Unsere D-Jungs durften dieses Mal (Sonntag, 02. Juni) nicht in der Arena ran, dafür auf dem "geliebten Acker". Nachdem flugs die Linien nachgezogen wurden und der gegnerische Trainer den Ball geprüft hatte, ging es los.

Unser Team war von Beginn an auf Sieg einstellt und so spielten sie in der ersten Halbzeit auch: Kick auf ein Tor, Goali Friedrich musste sich mit Laufübungen warm halten, der Druck auf das gegnerische Tor war phasenweise "unerbittlich". Doch wie fast immer bei uns dauerte es eine Zeit, bis das Warmschießen auch zum gewünschten Erfolg führt. Der vielbeinigen PSV Abwehr gelang es minutenlang zwar kaum die Kugel über die Mittellinie zu bringen, doch hinten stand "die Null". Durch die Mitte und über die Flügel war ein Durchkommen gegen das Abwehrbollwerk schwierig, wenngleich Tony, Malte und Hannes die Positionen geschickt wechselten und Jakob, Basti und Jonathan das Spiel häufig breit machten. Also musste es anders gehen ... . 

Elmár avancierte in der Partie zum Freistoßspezialisten am Mittelkreis. Von dort und auch aus der eigenen Abwehr hämmerte er die Dinger konsequent nach vorne, häufig passgenau in den Lauf oder auf Kopf, Fuß oder Brust unserer Angreifer: Wohl das Mittel, um PSV Bergen zu knacken. Aus einer Standardsituation dann das 1:0, Tony fackelt nicht lange und schiebt aus kurzer Distanz halbrechts ein.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit, PSV Bergen hatte sich bis dahin fast eine Torchance erarbeiten können, die gleiche Situation: Langer Ball, dieses Mal auf Malte, der sich mit dem 2:0 bedankt.

Das Betreuerteam mit Christian S. und Man Fred wollte an diesem trüben, aber regenfreien Sonntagvormittag möglichst allen Spielern Einsatzzeiten geben, sodass vor allem in der zweiten Halbzeit reger "Wechselverkehr" einsetzte. Sehr zur Verwunderung aller dann umgekehrte Vorzeichen in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit. PSV wirbelte und wir standen hinten drin! Mit diesem "Angriffsfeuerwerk" hatte keiner gerechnet ... plötzlich waren die PSV'ler hellwach und zeigten auch individuelle Klasse, z.B. Matteo. Es entwickelten sich heisse Zweikampfduelle an den Außenlinien und (leider) in unserem Strafraum. Zudem konnte sich Friedrich mit gekonnten Paraden auszeichnen. 

Doch, wie das oft ist, wenn eine Mannschaft zu sehr drängt ... es ergeben sich Lücken in der Abwehr. Wieder ein langer Ball von Elmár, wieder Malte, 3:0! Zu diesem Zeitpunkt, nach knapp zehn Minuten in der zweiten Hälfte, etwas unverdient, aber so ist Fussball. Der Schock war PSV deutlich anzumerken, obwohl sich in den folgenden Minuten ein sehenswerter Schlagabtausch, vor allem im Mittelfeld, entwickelte. Beide Mannschaften "gaben alles" ... und vor allem keinen Ball verloren. PSV Bergen belohnte sich mit dem Anschlusstreffer, entstanden aus einem vielbeinigen Gestochere in unserem Strafraum. Danach 10 Minuten lang wenige Torchancen auf beiden Seiten, dafür viel Leidenschaft.

Letzter Akt, letzte zehn Minuten. Doch wieder das gewohnte Bild aus der ersten Hälfte. PSV war platt und nun zeigte sich auch (wieder) die individuelle Klasse unserer Jungs. Auf schwierigem Gelände zauberten sie dennoch Direktpasskombinationen auf den Rasen: Hannes, Jan-Malte, Jonathan, Basti, Malte und Toni hatten zahlreiche Gelegenheiten das Ergebnis deutlich zu gestalten. Schließlich war es Hannes, der aus Eckball verdächtiger Position einen, nennen wir es Flankenschuss wagte. Der PSV-Goali greift beherzt zu, dreht sich und versenkt die Kugel im eigenen Netz, 4:1!

Wie so häufig eine kompakte Teamleistung, die den Unterschied ausmacht. Sehenswert neben all den Toren heute auch die Zweikampfduelle, insbesondere von Malte mit den gegnerischen Abwehrspielern samt Torwart. Klarer Punktsieg für unser Team :-).

Bei noch zwei ausstehenden Meisterschaftsspielen (in Trent am 09. Juni, 11:00 Uhr, zuhause gegen Samtens am 16. Juni, 11:00 Uhr) und 5 Punkten Vorsprung auf Baabe kann am kommenden Wochenende die Vizemeisterschaft klar gemacht werden.

Aktuell beträgt der Rückstand auf Binz 3 Punkte. Binz tritt am kommenden Wochenende gegen Baabe an. Klar, dass wir da ganz genau hinschauen, denn theoretisch wäre noch alles möglich ;-).M.K.
 
 
17. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost
SV Trent - SG Rambin / S/H Stralsund 1:8
 
Nicht immer "flach gespielt", aber dennoch "hoch gewonnen" - D-Junioren siegen beim vorletzten Meisterschaftsspiel 8:1 in Trent.
Unmittelbar vor Spielbeginn gab es die ultimative Ansage eines erfahrenen Fussball-Fuchses: "Flach spielen, hoch gewinnen".
Danach sah es bei herrlichen äußeren Bedingungen auf dem Sportplatz in Trent lange nicht aus. Die ersten zwanzig Minuten waren (zwar) geprägt von deutlicher Überlegenheit unserer Mannschaft, vielen Chancen, zweimal Pfosten, aber noch nichts Zählbarem.
Schön anzuschauen war die Begegnung trotzdem :-), bis auf die ersten Minuten sahen wir flüssiges Kombinationsspiel und zahlreiche, schön heraus gespielte Möglichkeiten. Bis zum gegnerischen Strafraum wirkte das alles gut vorgetragen, aber auch Trent bemühte sich von Beginn an dagegen zu halten und hatte sogar eine Tormöglichkeit Mitte der ersten Halbzeit.
Unsere zahlreichen Angriffe, an denen sich fast alle Mannschaftsteile gleichermaßen beteiligten, liefen in der ersten Hälfte oftmals über rechts, sodass Linksaußen Hannes händeringend nach Beschäftigung suchte (... und später auch fand ;-)). Sei's drum, nach zwanzig Minuten konnte Trent dem Druck nicht mehr stand halten, auf Vorlage von Jonathan setzte sich Jan-Malte rechts im Strafraum gekonnt durch und markierte den Führungstreffer. Das war die Initialzündung zur konsequenten Ergebnisverbesserung noch vor der Pause ... . Nach mehreren Versuchen fand der Ball nun auch von Jonathans Fuss den Ball direkt in Richtung Tor, und zwar so, dass dieser für den Torsteher unhaltbar im Netz zappelte: 0:2. Fünf Minuten vor Schluss der ersten Hälfte wurde es für Trent richtig "bitter", Jakob, der zu diesem Zeitpunkt als Rechtsverteidiger ackerte, markierte zweimal innerhalb weniger Minuten einen Treffer, einmal sehenswert mit dem Kopf nach Eckball von Hannes (0:3), das andere Mal mit einem - nicht ganz unhaltbaren - Schuss aus rund 15 Metern halb rechts, 0:4 und Halbzeit. Trent war zu diesem Zeitpunkt bereits geschlagen, die Enttäuschung merkte man einigen Spielern sichtlich an; das Spiel blieb aber auch in der zweiten Halbzeit äußerst fair und für den Schiedsrichter angenehm zu leiten. 

Das Betreuerteam Christian S. und Man Fred wechselte in dieser Partie konsequent durch, sodass auch E-Junior Jona zu (s)einem längeren Einsatz kam. Krankheitsbedingt fehlte zudem Stamm-Goali Friedrich, den Ole würdig vertrat. Die zweite Hälfte war bis auf zwei Szenen zum Ende der Partie geprägt "vom Spiel auf ein Tor", das der Trenter. Bei vier weiteren Treffern unserer Jungs durch Hannes (0:5 / 1:8), Malte (0:6), Jonathan (0:7) und dem Ehrentreffer für Trent zum zwischenzeitlichen 1:7 konnte nicht nur das Ergebnis überzeugen. Alle Mannschaftsteile waren über weite Strecken des Spiels "in Bewegung", die Außenverteidiger und wechselnden Außenstürmer (Basti, Jakob, Nils, Jan-Malte, Hannes und Malte) machten das Spiel schön breit, Jonathan verteilte geschickt die Bälle, Elmár und Ole "besorgten den Rest", während Jona wertvolle Erfahrungen sammeln konnte.
Sehr zu unserer Freude setzte die Mannschaft die offensive Taktik mit viel Ballbesitz und schnellem Kombinationsfussball über weite Strecken gekonnt um. Einziger, echter Kritikpunkt: Es wurde nicht immer "flach gespielt", aber dennoch (relativ) "hoch gewonnen". Wie das zustande kam, müssen wir auswerten ... ;). M.K.
 
 
18. Spieltag Kreisoberliga Staffel Nord/Ost
SG Rambin / S/H Stralsund - SV Samtens 2:1
 
Das bestimmende Thema heute: Spaß-Kapitän Hannes fordert "die 100". 
Nach dem 2:1 Sieg gegen Samtens schließt die Spielgemeinschaft SV Rambin / SV Schiffahrthafen Stralsund die Saison mit 97 Toren ab.

Aus Spaß wurde Ernst, Hannes war heute Kapitän der ersten Halbzeit. Und er forderte "die 100". Unser Team war aufgrund mehrerer Absagen auf zahlreichen Positionen anders besetzt und mit E-Junioren verstärkt . Den freundlichen Gästen aus Samtens ist es zu verdanken, dass das Spiel doch noch statt finden konnte und genügend Jungs auf dem Platz standen. Die Betreuer beider Teams hatten vereinbart, dass die Mannschaftsaufstellungen in jedem Falle akzeptiert werden.

Gewohnt spielstark legte unser D/E-Junioren Team heute los, einzig die Platzverhältnisse auf der Naturwiese (...) gestalteten das Spiel von Beginn an "holprig". Bemerkenswert umso mehr, wie das Team in der ersten Halbzeit die allesamt hochgewachsenen Gegner und den Ball laufen ließen.

Das "Spiel auf ein Tor", mit klug vorgetragenen Angriffen endete vorerst meist im Toraus, mit heftigem Wind im Rücken flogen Schüsse reihenweise über den Kasten der Samtenser, die sich in der ersten Halbzeit überhaupt nicht aus unserem Klammergriff befreien konnten und lediglich einmal in unserem Strafraum auftauchten. Angetrieben vom bärenstarken Ole, der ein ebenso überzeugendes Spiel am Vortag bei den C-Junioren ablieferte, ging es Schlag auf Schlag in Richtung Samtenser Tor. Fast immer im flüssigen Kombinationsspiel, soweit es der Platz zuließ.

Tony, Capitano Hannes, der am Vortag ebenfalls bei den C-Junioren zum Einsatz kam und dort prompt traf und Basti trieben das Team immer wieder nach vorne. Basti konnte durch sein enormes Laufpensum und "gutes Auge" heute als Spielmacher glänzen, außerdem machte er die Räume eng, sodass Abwehrchef Elmár stets die Übersicht behielt und im Stile eines Liberos hinten "abräumte". Für die kreativen Momente war heute auch Nils zuständig, der als Linksverteidiger immer wieder mit nach vorne ging und eine hervorragende Zweikampfquote, nebst Flanken und Torschüssen, verzeichnen konnte. 

Jan-Malte, kurz vor der Halbzeit erst eingetroffen, war bei seiner Einwechslung 5 Minuten vor dem Seitenwechsel gleich am längst fälligen 1:0 beteiligt. Über ihn und Basti kam der Ball zu Tony, der im gegnerischen Strafraum gewohnt sicher verwandelte. Zuvor hatten unsere Jungs die obligatorischen Pfosten- und Lattentreffer bereits hinter sich, zahlreiche "Granaten" verfehlten entweder den Kasten des Gäste-Goalis oder die vielbeinige Abwehr stellte noch ein Körperteil dazwischen. Nicht so allerdings in der letzten Spielminute vor dem Seitenwechsel, als wiederum Tony von Basti schön in Szene gesetzt wurde und von der Strafraumgrenze unhaltbar abzog, 2:0

"Kein Durchkommen" beklagte Teilzeit-Kapitän Hannes in der Pause, erwähnt werden sollte allerdings auch, dass Samtens aufgrund der drückenden Überlegenheit unseres Teams hinten drin stehen musste ... .

Zweite Halbzeit, Torwartwechsel und taktische Umstellungen bei Samtens, zudem Rückenwind für die Gäste. Goali Friedrich übernahm die Kapitänsbinde und wurde im Verlaufe des Spiels nun etwas mehr gefordert. Unsere weiteren E-Junioren - Jona und Neuzugang Tim - waren am heutigen Tage im Dauereinsatz und kamen auf jeweils rund 30 Minuten Einsatzzeit. Toll gekämpft Jungs .

Verletzungsbedingt mussten die Betreuer Christian S. und Man Fred besonders in der zweiten Hälfte zahlreiche Kurzwechsel vornehmen und die Mannschaftsteile ständig neu zusammen fügen. Jan-Malte spielte mal Rechtsaußen, sehr druckvoll übrigens, dann wieder rechter Verteidiger, Ole wechselte von rechts auf links, Basti nach vorne, Tony nach hinten ... doch alles sehr schön anzuschauen, die spielerische Überlegenheit setzte sich auch in der zweiten Hälfte fort und durch. Auch mit starkem Gegenwind spielte sich unser Team unzählige (Groß)Chancen heraus, die aber - "Stichwort 100" - nicht verwertet wurden: Knapp vorbei, knapp drüber und selbst ein Strafstoß ging an die Latte.

Unsere Gäste aus Samtens fanden in der zweiten Halbzeit etwas ins Spiel, wobei die gefährlichen Szenen allein durch Einzelaktionen ausgelöst wurden, so auch das Anschlusstor zum 2:1 etwa 7 Minuten vor dem Ende, trotzdem schön anzuschauen.

Die letzten Minuten der Saison spielte unser Team dennoch gekonnt "herunter", eine weitere Gefahr ging von den Gästen nicht nicht mehr aus, was bleibt ist die unerfüllte Forderung des Teilzeit-Capitano!

Hannes, nicht traurig sein, die Überlegenheit und spielerische Klasse, mit der ihr in dieser Saison regelmäßig aufgetreten seid, war schon beeindruckend.

Tolles Team, tolle Saison, am kommenden Dienstag, 18. Juni, 18:00 Uhr geht es - hoffentlich in der Rambin-Arena (also oben) - zuhause gegen den SV Grimmen.

"Ganz großes Kino" und wir hoffen, dass alle an Bord sind!M.K.

 

Unsere Jugendmannschaften werden unterstützt von